Home
Sie sind hier: Angebotspalette » Teilestammoptimierung

PLE-Fachexperte

Ingenieurbüro Dr. Grahl - ibdr.grahl(a)gmx.de

Servicezentrum - PLE: Ingenieurbüro Dr. Grahl - Teilestammoptimierung

Teilestammoptimierung

Input/Output-Relationen
Teilestamm - Entstehung und Wachstum
Reduzierung der Teilestammgröße
Reduzierung des Teilestammwachstums

Im Ergebnis von Ist-Analysen der vorhandenen und sich entwickelnden Teilestämme erarbeiten wir für Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus Vorschläge und Konzepte zur Reduzierung der Produktentstehungskosten durch Optimierung ihrer Teilestämme. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Vermeidung eines erneuten unkontrollierten Teilestammwachstums.

Insgesamt geht es darum, unter Berücksichtigung der jeweilig genutzten ERP-/PPS-/Warenwirtschaftssysteme die Voraussetzung für ein erfolgreiches und Kosten sparendes Verwalten und Nutzen von Teilestämmen zu schaffen.

Input/Output-Relationen

Input Service-Leistungen Output


Zielstellungen

- Reduzierung der Teilestamm-
  größe
- Reduzierung des Teilestamm-
  wachstums
- Reduzierung der Artikelvielfalt,
  des Beschaffungsaufwandes
  und Lagerbestandes
- Bereinigung des Lieferanten-
  spektrums
- Ausbau der betrieblichen
  Normung
- Vereinfachung der CAD-Daten-
  bereitstellung zu Kauf- und
  Normteilen
- Verbesserung der Fremdteile
  revisionierung

Datensätze und Informationen

- Datenauszug vom Teilestamm
  aus dem ERP-/PPS-System im
  Excel-Format
- Übersicht IT-Systeme und
  -Schnittstellen
- Betriebliches Klassifikations-
  bzw. Nummernsystem





Ist-Analyse und Konzeptentwicklung




Klassifizierung und
Teilestammbereinigung


Erarbeitung von Sachmerkmal-
Leistenkonzepten



IT-Integration



Artikelmodellierung







Lösungskonzept und Lastenhefte

Klassifizierter und/oder bereinigter Teilestamm

Werksnormen und Sachmerkmal-Leisten für Kauf- und Fertigungsteile

Integrierte Informationsflüsse zwischen den ERP/PPS-, PDM-, CAD- und Katalogsystemen (bei Bedarf mit Portal für externe Nutzer)

CAD-neutrale Artikelmodelle einschließlich Konfiguratoren

Anforderungsliste für das Qualitätsmanagementsystem

Nach oben

Teilestamm - Entstehung und Wachstum

Vielfalt, Variantenreichtum in Produkten, Baugruppen und Einzelteilen und damit letztlich auch in den Beständen und Prozessen, gilt als Feind eines effizienten Unternehmens. Insbesondere verursacht die nicht durch den Markt bedingte Vielfalt unnötigen Mehraufwand in Entwicklung und Konstruktion, Fertigung und Montage, Material und Lagerwirtschaft und in der Arbeitsvorbereitung.

Bild: Kosten und Vielfalt


Teilestämme müssen ständig an die Veränderungen des Marktes angepasst werden, in dem neue Artikel anzulegen und alte zu sperren sind. Zurzeit wachsen sie permanent mit einer durchschnittlichen monatlichen Zuwachsrate von ca. 0,5% der Teilestammgröße. Andere Wachstumsrelationen ergeben sich bei Zukauf oder Aufgliederung  von Teilestämmen oder bei Veränderung der Konstruktionshoheit zu Produktgruppen.

All das führt dazu, dass sich Teilestämme kontinuierlich verändern und dass die Maßnahmen zur Steuerung des Teilestammwachstums ständig auf diese Dynamik eingestellt werden müssen, um Wildwuchs zu vermeiden.

Nach oben

Reduzierung der Teilestammgröße

Durch konsequentes Bereinigen, Vervollständigen und Vereinheitlichen der Artikelbezeichnungen, durch Klassifizieren der Artikel zur Schaffen von Transparenz und Übersicht, durch Entfernen von Dubletten und durch Durchführung von Materialsubstitutionen u. ä. lassen sich

- der Datenbestand im Teilestamm und die Zeiten für das Suchen zum Teil erheblich reduzieren und
- die Erfolgsquote beim Suchen und die Nachnutzung  der im Teilestamm vorhandenen Artikel (Eigenteile und
  Fremdteile) verbessern.

 

Als Lösungsstrategie bieten wir an:

- Digitale Potenzialbewertungen zur Artikelbereinigung und zur Lieferantenoptimierung für
  Aufwands-Nutzens-Abschätzungen
- Artikelklassifizierung/Nachklassifizierung nach standardisierten Klassifikationssystemen
  wie z. B. eClass oder firmeneigenem Klassifizierungssystem mittels Software
- Digitale Dublettenanalysen
- Digitale Substitutionschecks

Nach oben

Reduzierung des Teilestammwachstums

Um die Auswirkungen der Dynamik durch die laufenden Veränderungen in den Kundenanforderungen auf die Vielfalt im Artikelstamm, steuern zu können, sind entsprechende organisatorische und informationstechnische Hilfsmittel zu schaffen. Diese müssen es ermöglichen:

- den Informationsfluss an den Schnittstellen zwischen den Abteilungen verlustarm zu gestalten,
- den Artikelstamm aufwandsarm entsprechend der Veränderungen des Marktes anzupassen,
- den Nutzern zeitnah die veränderten Informationen und Daten bereitzustellen
- und eine rechtzeitige betriebliche Normung der Komponenten neuer Produkte oder Produktgenerationen
  (betriebliche Normung während Vorentwicklung) abzusichern

 

Als Lösungsstrategie bieten wir an:

- Digitale textuelle Clusteranalysen bei Norm- und Kaufteilen, Beratung bei der Auswertung der Clusteranalysen
  zur Teile- und Lieferantensubstitution und zur Bildung von Auswahlreihen
- Digitale und geometrische Clusteranalysen zur Bildung von
  Teilefamilien bei Fertigungsteilen und Erarbeitung von Sachmerkmal-Leistenkonzepten
- Integration der IT-Systeme (ERP/PPS, PDM, CAD) über Verlinkung der Modellbestände
- Visualisierung der Auswahlreihen in einem Katalogsystem
- CAD-neutrale Modellierung der Sachmerkmal-Leisten von Fertigungsteilen
- Erarbeitung von Konfiguratoren für Baugruppen und Produkte

Nach oben

News
 

Workshops für die Industrie von morgen

Am 14. April 2016 in Dresden und am 28. April 2016 in Chemnitz

 
 

Beratungsleistungen zum Thema Materialeffizienz (Kopie 1)

Im Rahmen des Moduls go-effizient bieten wir Beratungsleistung zum Thema Materialeffizienz an.

 
 

Innovationsberatung PROINCOR

Das EU-Projekt PROINCOR fördert Innovationen in Mitteleuropa und schafft so die Vorrausetzungen für...