Home
Sie sind hier: Förderungen » Fördermöglichkeiten über Ellipsis

Förderung von Beratungsleistungen über die Ellipsis GmbH

Auf der Grundlage der Richtlinien des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit zur Mittelstandsförderung – Verbesserung der unternehmerischen Leistungsfähigkeit vom 2. April 2008 übernimmt die Ellipsis GmbH als Qualitätssicherer die Bearbeitung der Anfragen von Unternehmen zur Förderung von Beratungsleistungen.

Dabei geht es um Intensivberatung/Coaching und um Außenwirtschaftsberatung. Wir registrieren die Anfragen der Unternehmen und ermitteln gemeinsam mit ihnen den konkreten Beratungsbedarf. Darauf aufbauend prüfen wir die Förderfähigkeit und Förderwürdigkeit der Beratungsaufgabe und helfen bei der Bestimmung des Leistungsumfanges der Beratung.

Die Unternehmen können bei der Suche nach einem geeigneten Berater auf die Ellipsis-Beraterbank zurückgreifen. Wir übernehmen dann auch die Abstimmung mit dem ausgewählten Berater inklusive der Anfragen bis hin zur Prüfung des Beratungsangebotes.

Umfang und Höhe der Zuwendung

Die Zuwendung wird als Zuschuss zu den zuwendungsfähigen Gesamtausgaben (Ausgaben für die Beratung zuzüglich der Qualitätssicherung) gewährt. Der Zuschuss beträgt bis zu 400 EUR je Tagewerk, maximal 50 % der Ausgaben. Die Anzahl der geförderten Beratungstage darf 60 Tagewerke pro Jahr nicht überschreiten. Innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren ist grundsätzlich eine Förderung von maximal 100 Tagewerken zulässig. Die zuletzt genannte Höchstgrenze erhöht sich um maximal 20 Tagewerke, sofern mindestens 20 Beratungstage den Schwerpunkt „Schutz vor Marken- und Produktpiraterie“ und/oder den Schwerpunkt „Unternehmensnachfolge“ betreffen.

Die Bearbeitung einer Förderanfrage umfasst folgende Schritte:

Antragsbearbeitung

- Erarbeitung der Formulare für das Unternehmen, Fixierung des Beratungszeitraumes, Darstellung der
  Beratungskosten, Festlegung einzelner Beratungsschritte
- Übergabe der SAB-Antragsformulare und weiterer notwendiger Antragsunterlagen
- Entgegennahme der vom Kunden bestätigten Förderanträge und Prüfung der Vollständigkeit der Unterlagen
- Neben dem Antrag des Kunden sind bei der SAB, die durch den Qualitätssicherer zu erarbeitenden Unterlagen,
  einzureichen:
- Stellungnahme des Qualitätssicherers zur beantragten Fördermaßnahme mit Bezug zur Beratungsaufgabe, und
  Darstellung der Ergebnisse aus den durchgeführten Abstimmungen
- Vom Unternehmen bestätigter Kosten-, Finanzierungs- und Zeitplan
- Gewerbeanmeldung und/oder Handelsregisterauszug
- Identitätsfeststellung des Kunden

Erarbeitung der Verträge mit dem Unternehmen und dem Berater

- Vertrag mit dem Unternehmen schließen
- Anzahlung erstellen und Zahlungseingang prüfen
- Vertragsabschluss mit dem Berater
- Sicherung des ordnungsgemäßen Ablaufes der geschlossenen Verträge

Beratung des Unternehmens/Rechnungslegung

- Monitoring des Beratungsablaufes, ggf. koordinierend eingreifen und notwendige Änderung dokumentieren sowie
  SAB informieren gemäß abgestimmtem Verfahren
- Abstimmung zum Zwischenstand der Beratung
- Abwicklung Zahlungsverkehr (monatlich vom Unternehmen bestätigte Leistungsnachweise und
  Beraterzwischenrechnungen prüfen und erfassen und Zwischenrechnungen an das Unternehmen stellen)

Beratungsabschluss

- Abschlussbericht prüfen (wurden vereinbarte Beratungsziele im Bericht für den Unternehmen nachvollziehbar
  dargestellt, Unterschrift Berater), ggf. Überarbeitung veranlassen
- Bei Bedarf: Durchführung einer Abschlusspräsentation und Abschlussgespräch mit dem Unternehmen
- Bewertung der Beratung und des Berichtes sowie Umsetzung entsprechender Konsequenzen für die Berater,
  Rückkopplung zur Pflege des Beraterpools
- Abrechnungsmodalitäten organisieren, prüfen und an Unternehmen weiterleiten,  Zahlungsfluss überwachen
  und sichern
- Abrufantrag und Verwendungsnachweis vom Unternehmen entgegennehmen, vollständige Bezahlung der
  Rechnungen des gesamten Beratungsauftrages bestätigen und mit geprüftem Abschlussbericht bei der SAB
  einreichen

Beratungsnachsorge/Prüfung der Kundenzufriedenheit

- Erfassen der Kundenzufriedenheit durch:
- Nachfrage bzw. Besuch nach 3 – 6 Monaten beim Unternehmen zur Feststellung der Wirkung der Beratung
- Evaluierung durch Versenden eines „Beurteilungsbogens“ an das Unternehmen je Beratungsaufgabe und
  umfassende Auswertung der Eintragungen aus den Rückläufen sowie Übermittlung an die SAB zur weiteren
  Auswertung entsprechend der mit dem SMWA vereinbarten Erfolgskontrolle

Kosten der Beratung

- Die Kosten der Beratung sollen 800 EUR je Tagewerk (entspricht 8 Stunden) nicht überschreiten.
  Für die Kosten der Qualitätssicherung berechnen wir 80 Euro pro Tagewerk.

Den Förderantrag können Sie hier herunterladen.

Nach oben

News
 

Workshops für die Industrie von morgen

Am 14. April 2016 in Dresden und am 28. April 2016 in Chemnitz

 
 

Beratungsleistungen zum Thema Materialeffizienz (Kopie 1)

Im Rahmen des Moduls go-effizient bieten wir Beratungsleistung zum Thema Materialeffizienz an.

 
 

Innovationsberatung PROINCOR

Das EU-Projekt PROINCOR fördert Innovationen in Mitteleuropa und schafft so die Vorrausetzungen für...